Stulli (Stulić), P. Gioachino (Joakim) (1729–1817), Lexikograph und Geistlicher

Stulli (Stulić) P. Gioachino (Joakim), OFM, Lexikograph und Geistlicher. Geb. Ragusa, Republik Ragusa (Dubrovnik, Kroatien), 11. 4. 1729 (?); gest. ebd., 12. 4. 1817; röm.-kath. Sohn eines Hafenbeamten. – S. trat in jungen Jahren in den Franziskanerorden ein und stud. Phil. und Theol., u. a. in Rom. Seine Sprachkenntnisse konnte er durch Stud.reisen u. a. nach Ungarn, Böhmen und Preußen vertiefen. 1782 übersiedelte S. nach Wien. Unterstützt vom K.haus, vollendete er dort ein schon in seiner Geburtsstadt begonnenes großes, dreisprachiges Vokabularium in drei (jeweils zweibändigen) Abt. (latein., kroat. und italien.), das zwischen 1801 und 1810 veröff. wurde (tw. Nachdruck 1985–87). Grundlage für dieses Werk – mit über 4.000 Seiten das umfangreichste der älteren kroat. Lexikographie – waren die vielen Volkssprachen, die S. durch seine Reisen kennengelernt hatte, sowie die im Dubrovnik des 18. Jh. entwickelten slawischen Sprachtheorien, von denen S. beeinflußt war. Dieses Lex., für das er mehr als 120 Texte verschiedenster Autoren exzerpierte, dem er aber auch altslaw., poln. und russ. Wörter beifügte, diente u. a. als Grundlage für spätere Lexikographien und Sprachforschungen.

W.: Lexicon latino-italico-illyricum ditissimum …, 2 Bde., 1801; Rjecsoslòxje …, 2 Bde., 1806; Vocabolario italiano illyrico latino …, 2 Bde., 1810.
L.: Enc. Jug. (m. L.); Nar. Enc.; Wurzbach (m. L.); D. Fabianich, Storia dei frati minori dai primordi della loro istituzione in Dalmazia e Bossina fino ai giorni nostri 2, 1864, S. 205ff.; P. J. Šafařik, in: Geschichte der illir. und kroat. Literatur 2, ed. J. Jireček, 1865, S. 111ff.; G. Marotti, Il gesuita Ardellio Della Bella, il francescano G. S. e i loro vocabolari, 1940, S. 7ff.; S. Musulin, in: Filologija 2, 1959, S. 41ff.; I. Frangeš, Geschichte der kroat. Literatur, 1995 (m. L.); M. Grčević, Die Entstehung der kroat. Literatursprache, 1997, S. 81; Materialiensmlg. ÖBL, Wien.
(M. Petz-Grabenbauer)   
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 13 (Lfg. 62, 2010), S. 448
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>