Szász von Szemerja, Béla (1840–1898), Schriftsteller und Übersetzer

Szász von Szemerja Béla, Schriftsteller und Übersetzer. Geb. Straßburg, Siebenbürgen (Aiud, RO), 23. 4. 1840; gest. Klausenburg, Siebenbürgen (Cluj-Napoca, RO), 7. 7. 1898; evang. HB. Sohn von →Károly S. v. S. (I.), Bruder von →Károly S. v. S. (II.). – Nach der Schulausbildung in Ofen und Pest (Budapest), in Neumarkt (Târgu Mureș) und Straßburg stud. S. 1859–63 Theol. an der ref. Theol. Akad. in Pest, 1863–64 an der geisteswiss. Fak. der Univ. Jena sowie 1864–65 Theol., Geschichte und Phil. in Utrecht; 1873 Dr. phil. an der Univ. Klausenburg. Nach seiner Rückkehr lehrte S. 1866–70 Phil. und ung. Literatur am ref. Kolleg bzw. an der jurist. Hochschule in Neumarkt sowie 1870–72 an der ref. Hochschule in Klausenburg. 1872–95 wirkte er an der Univ. Klausenburg als Prof. für Phil., 1875–87 war er (mit Unterbrechungen) Dekan der phil.-hist. Fak. sowie 1890–91 Rektor. S. gab die Wochenztg. „Székely Hírlap“ (1869–70) und die Tagesztg. „Kelet“ (1871–74) heraus, trat schriftsteller. u. a. mit Reiseberr. und Erz. sowie als Übers. der Werke von Kant, Longfellow, John Stuart Mill und Thackeray hervor. 1868 Mitgl. der Kisfaludy-Ges.; Präs. der phil.-hist. Kl. des Erdélyi Múz.-Egylet; 1883 k. M. der MTA.

W.: A tudalom kérdése, 1866; etc. – Übers.: W. M. Thackeray, The History of H. Esmond, 1862, Four Georges, 1867; J. S. Mill, A System of Logic, Ratiocinative and Inductive, 1873–77; I. Kant, Grundlegung zur Metaphysik der Sitten, 1885; etc.
L.: Das geistige Ungarn; Szinnyei; J. Perényi, in: Erdélyi Múz. 20, 1903, S. 285ff., 377ff.; Új magyar irodalmi lex. 3, 2. Aufl. 2000; L. Markó u. a., A MTA tagjai 1825–2002, 3, 2003 (m. B.); Új magyar életrajzi lex. 6, 2007.
(Á. Z. Bernád)   
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 14 (Lfg. 64, 2013), S. 121f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>