Szterényi, Hugó; bis 1881 Stern (1857–1909), Lehrer und Naturforscher

Szterényi Hugó, bis 1881 Stern, Lehrer und Naturforscher. Geb. Lengyeltóti (H), 7. 12. 1857; gest. Budapest (H), 27. 3. 1909; mos., ab 1881 röm.-kath. Sohn des Reformrabb. Albert Stern (1826–1888), Bruder von →József Frh. S. v. Brassó. – Nach Besuch des Gymn. in Pest (Budapest) stud. S. ab 1876 an der phil. Fak. der Univ. Budapest; 1881 Dr. phil. sowie Lehramtsprüfung für Naturgeschichte und Chemie. 1880–84 wirkte er als Ass. an der Univ. Budapest unter dem Geologen und Mineralogen →József Szabó, ab 1884 als Aushilfslehrer an der Realschule Kecskemét. 1885 wechselte S. als Prof. an das Obergymn. in Arad, 1888 an die Oberrealschule in Stuhlweißenburg (Székesfehérvár). 1891 kehrte er nach Budapest zurück, wo er am Obergymn. im 2. Bez., ab 1894 am Obergymn. im 7. Bez. bis zu seinem Tod Naturgeschichte und Chemie unterrichtete. S. befasste sich zunächst mit Mineral. sowie Geol. und verf. dazu einige kleinere Abhh. Später publ. er zahlreiche naturhist., fachdidakt. und pädagog. Abhh., Schulbücher sowie populäre Schriften. Sein für den Gymn.unterricht konzipiertes Lehrbuch der Mineral. und Chemie „Ásványtan és chemia“, zu dem auch Kristallmodelle aus Papier erhältl. waren, erschien 1891–1907 in fünf, das Lehrbuch der Botanik „Növénytan“ 1896–1908 in sechs Aufl. Die Naturkde. „Természetrajz“ für die erste und zweite Kl. der Mittelschulen erreichte 1899–1906 sogar acht verschiedene Ausg. Außerdem übers. er diverse populärwiss.-(naturgeschichtl.) Werke aus dem Dt. ins Ung. S. war Fachred. für Mineral. und Geol. des „Pallas Nagy Lexikon“ sowie Mitarb. des „Pesti Hírlap“. Auf zahlreichen Auslandsreisen sammelte er Eindrücke vom Aufbau naturkundl. Mus. und der Methodik im naturgeschichtl. Unterricht außerhalb Ungarns. Ab 1883 war er Mitgl. der Ung. Geolog. Ges.

Weitere W.: s. Pallas; Szinnyei; Papp; Új magyar életrajzi lex.
L.: Pester Lloyd, 28., 30. 3. 1909; Das geistige Ungarn; M. Életr. Lex.; Pallas (m. W.); Szinnyei (m. W.); I. Dörfler, Botaniker-Adressbuch, 2. Aufl. 1902, S. 164; K. Papp, in: Földtani Közlöny 39, 1909, S. 562 (m. W.); D. Lukács, in: Somogyi honismereti híradó, 1982, S. 169ff.; T. Szabó, in: A Herman Ottó Múz. Évkönyve 41, 2002, S. 469ff.; Új magyar életrajzi lex. 6, 2007 (m. W. u. L.); Eötvös Loránd Tudományegyetem, Budapest, H.
(M. Svojtka – F. Boroviczény)   
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 14 (Lfg. 64, 2013), S. 174
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>