Sztoczek (Stoczek), József (Joseph) (1819–1890), Physiker

Sztoczek (Stoczek) József (Joseph), Physiker. Geb. Maria Theresiopel, Ungarn (Subotica, SRB), 19. 1. 1819; gest. Budapest (H), 11. 5. 1890. Sohn eines Industriellen. – Nach dem Gymn. besuchte S. ab 1835 das Priesterseminar in Fünfkirchen (Pécs), 1836–40 jenes in Pest (Budapest). Ab 1840 stud. er am Inst. Geometricum in Pest u. a. bei Josef Petzelt; 1844 Ing.-Diplom. I. d. F. erhielt S. eine Ass.stelle am Lehrstuhl für Geodäsie des Inst., ab 1847 wirkte er als Prof. für Physik an der József Ipartanoda (Gewerbeschule), dem späteren Polytechnikum, 1857 wurde er zum o. Prof. für techn. Physik ernannt (1862–71 Dir.). S., der als Reorganisator des Polytechnikums galt, richtete bereits ab 1850 sein Augenmerk auf die Entwicklung und Modernisierung des techn. Unterrichts. Dafür konnte er beim Statthaltereirat Auslandsstipendien für seine Studenten erwirken. Nach der Umwandlung des Polytechnikums in die Kgl.-Ung. Joseph-Univ. für Technik und Wirtschaftswiss. war S. 1871–72 (der erste), 1875/76 und 1878/79 Rektor. Daneben fungierte er 1874 als Dir. der Budapester Lehrerbildungsanstalt und als Präs. der Budapester Mittelschullehrer-Bildungsanstalt. Seine wiss. Untersuchungen bezogen sich auf die mathemat. Physik; u. a. befasste er sich mit Rotationsapparaten, aber auch mit barometr. Messungen, Höhenmessungen und forschte auf dem Gebiet der Spektroskopie. Seine Fachpubl. erschienen in dt. und ung. Sprache, u. a. in Poggendorffs „Annalen der Physik“. 1876 red. er die MS des Polytechnikums „Műegyetemi lapok“. Außerdem erwarb er sich Verdienste um die Gründung des Ung. Ing.- und Architektenver. (1870). S. war ab 1858 k. M., ab 1860 o. Mitgl. der MTA (1870–86 Präs. der 3. Kl., 1886–89 Vizepräs.), 1865–71 Präs. der Ung. Naturwiss. Ges. (Mitgl. ihres Gremiums 1872–90), 1872–90 Vizepräs. des Landes-Unterrichtsrats und ab 1885 lebenslängl. Mitgl. des Magnatenhauses. Dr. h. c. der TU in Budapest.

W.: s. Pallas; Poggendorff; Szinnyei; Új magyar életrajzi lex.
L.: Das geistige Ungarn; Pallas (m. W.); Poggendorff 3 (m. W.); Szinnyei (m. tw. W.); Wurzbach; L. Markó u. a., A MTA tagjai 1825–2002, 3, 2003 (s. Stoczek, m. B.); L. Füstöss, in: Fizikai Szemle 12, 2004, S. 415ff. (m. B.); Új magyar életrajzi lex. 5, 2004 (s. Stoczek, m. B., W. u. L.); É. Vámos, in: The Global and the Local: The History of Science and the Cultural Integration of Europe, ed E. Kokowski, 2006, S. 279, 281ff.
(K. Kapronczay)   
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 14 (Lfg. 64, 2013), S. 175
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>