Stwrtnik (Štvrtník), Augustin Frh. von (1790–1869), General

Stwrtnik (Štvrtník) Augustin Frh. von, General. Geb. Prag, Böhmen (Praha, CZ), 14. 9. 1790; gest. Radkersburg (Bad Radkersburg, Stmk.), 9. 12. 1869. Sohn von →Augustin Wenzeslaus Frh. v. S. – S. trat 1805 als Kanonier bei der Art. ein, nahm am Feldzug dieses Jahres teil und zeichnete sich 1809 als Kadettadj. von →Josef Frh. v. Smola d. Ä. bei Aspern bes. aus, sodass er zum Unterlt. befördert wurde. Er diente danach im Bombardierkorps und bei verschiedenen Art.rgt. 1820 Hptm., 1834 Mjr., 1843 Obst. und Kmdt. des Feldart.rgt. 4. Ab Sommer 1848 GM, nahm er als Art.dir. der Armee →Johann Josef Wenzel Gf. Radetzkys v. Radetz an den Feldzügen in Italien teil, wo er wesentl. Anteil an der Einnahme von Vicenza und dem Erfolg bei Custozza hatte und dafür im selben Jahr mit dem Ritterkreuz des MMTO ausgez. wurde. 1849 bewährte er sich in der Schlacht von Novara. 1850 zum FML befördert und Feldart.dir. in Italien, war er 1854 Präses einer Komm., die sich mit dem Ausbau von Pola (Pula) zum zentralen Marinestützpunkt beschäftigte. S. fungierte noch 1859 als Feldart.dir. der operierenden Armee und nahm an der Schlacht von Magenta teil. Im Oktober 1859 wurde er pensioniert. Er erhielt 1849 das Kommandeurkreuz des Leopold-Ordens, 1859 den Orden der Eisernen Krone I. Kl. und wurde 1850 Inhaber des Feldart.rgt. 4 (ab 1854 Feldart.rgt. 5), 1858 Geh. Rat.

L.: ADB; Hirtenfeld; Lukeš; Streffleur 39, 1898, 4, S. 275ff.; Wurzbach; KA, Wien.
(A. Schmidt-Brentano)   
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 14 (Lfg. 63, 2012), S. 18f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>