Susan, Johann Frh. von (1796–1887), Offizier

Susan Johann Frh. von, Offizier. Geb. Mannersdorf (Neustift-Innermanzing, NÖ), 24. 5. 1796; gest. Wien, 18. 1. 1887; röm.-kath. Einer 1751 geadelten kroat. Familie aus Zengg (Senj) entstammend. – S. brach 1814 eine Anstellung in einem Handelshaus ab, um als Gemeiner in ein Kav.rgt. einzutreten. Als Lt. wechselte er zur Inf., wurde 1830 Hptm. sowie 1835 Mjr. im IR 19 und Adj. beim Gen.kmdo. in Slawonien. Anfang 1839 zum Grenz-IR 12 versetzt, übernahm er 1842 als Obst. dessen Kmdo. Im Mai 1848 wurde er zum GM befördert, erhielt ein Brig.kmdo. und focht zunächst unter →Johann Josef Wenzel Gf. Radetzky v. Radetz in Italien sowie im Oktober bei der Einnahme von Wien. 1849 wurde er dem Stab der Armee in Ungarn zugeteilt, zunächst unter FZM Ludwig Frh. v. Welden, dann unter FZM →Julius Jacob Frh. v. Haynau, den er als Verbindungsmann zu Gen.adj. →Karl Gf. Grünne in seiner harten Haltung gegenüber den ung. Aufständ. bestärkte, die in den Hinrichtungen von 13 Gen. in Arad kulminierte. Ab Oktober 1849 FML und ab 1850 in Brescia Divisionär im 2., später im 7. Armeekorps, erhielt er 1855 auch das dortige Militär- und Stadtkmdo. 1857 wurde S. Festungskmdt. in Olmütz (Olomouc) und trat Ende 1859 i. d. R. 1849 wurde er mit dem Orden der Eisernen Krone II. Kl. mit der Kriegsdekoration sowie mit dem Ritterkreuz des Leopold-Ordens ausgez., 1850 Frh., 1853 2. Inhaber des IR 26.

L.: NFP, WZ, 18. 1. 1887 (beide A.); Wurzbach (s. u. Thaddäus S.); A. Schmidt-Brentano, Die Armee in Österr. Militär, Staat und Ges. 1848–67, 1975, s. Reg.; KA, Wien.
(A. Schmidt-Brentano)   
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 14 (Lfg. 63, 2012), S. 57f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>