Svatová, Tereza (Terezie); geb. Albertová (1858–1940), Schriftstellerin

Svatová Tereza (Terezie), geb. Albertová, Schriftstellerin. Geb. Senftenberg, Böhmen (Žamberk, CZ), 31. 3. 1858; gest. Hohenmauth, Protektorat Böhmen und Mähren (Vysoké Mýto, CZ), 19. 2. 1940. Aus einer bürgerl. Familie stammend. Schwester des Schriftstellers František Albert (geb. Senftenberg, 23. 4. 1856; gest. Potštejn, Tschechoslowakei/CZ, 22. 8. 1923) und von →Eduard Albert. 1874 heiratete sie den Steuerbeamten und späteren k. Rat Josef Svat. – S. besuchte ledigl. die Volksschule und bildete sich danach autodidakt. innerhalb ihres kultivierten Familienkreises weiter. Durch ihren Bruder Eduard machte sie die Bekanntschaft tschech. Schriftsteller und Politiker wie →František Ladislav Frh. v. Rieger und von dessen Frau Marie Červinková-Riegrová, der Familie von →Alois Vojtěch Šembera sowie Jaroslav Vrchlickýs. S. debüt. mit kleinen Prosaskizzen aus dem kleinstädt. Milieu in der Ztg. „Národní listy“. Nach dem Tod ihres Bruders publ. sie längere Zeit nicht, zog nach Jungbunzlau (Mladá Boleslav) und später nach Hohenmauth. S.s realist. Erz. und Genrebilder sind auch auf dem Lande angesiedelt und erschienen u. a. in Ztg. wie „Národní listy“ oder Z. („Květy“, „Lumír“). Nach 1910 veröff. S. Erinnerungen an die Freunde ihres Bruders, u. a. an Ada Christen (→Christiane v. Breden), seine Briefwechsel sowie kleinere Reisebilder in diversen Z. (u. a. „Osvěta“, „Topičův sborník“, „Zvon“, „Ženský svět“).

Weitere W. (s. auch LČL): Selské črty, in: Libuše 24, 1894, H. 2; Črty ze společnosti, ebd. 27, 1897, H. 3; Vzpomínky na německou spisovatelku, in: Zvon 15, 1914/15; Povídka, in: Otčina 1, 1924, H. 18–19; O dr. E. Albertovi, in: Národní politika, 26. 9. 1930.
L.: Lidové noviny, Venkov, 25. 2. 1940; Hanzalová; LČL (m. W.); Otto; Rizner; Zvon 40, 1939/40, S. 492; H. Kokešová, in: Reflexe a sebereflexe ženy v české národni elitě 2. poloviny 19. století 1, 2007, S. 131ff. (m. B.).
(V. Petrbok)   
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 14 (Lfg. 63, 2012), S. 68f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>