Tarnavschi (Tarnawski), Teodor (1859–1914), Theologe

Tarnavschi (Tarnawski) Teodor, Theologe. Geb. Wiżnitz, Bukowina (Vyžnycja, UA), 16. 8. 1859; gest. Czernowitz, Bukowina (Černivci, UA), 1./14. 1. 1914; griech.-orthodox. Sohn eines Priesters. – Nach Besuch des Gymn. in Czernowitz stud. T. ab 1878 Theol. an der griech.-orthodoxen Fak. der dortigen Univ. sowie an den Univ. München und Wien; 1885 Dr. theol. in Czernowitz. Ab 1884 Stud.präfekt am Priesterseminar in Czernowitz, erhielt er 1886 die Priesterweihe und wurde Pfarrvikar in Willawcze (Korytne). 1892–93 wirkte er als solcher an der St. Paraschiva-Kirche in Czernowitz. 1893 habil. sich T. an der dortigen Univ. für prakt. Theol. (byzantin. Liturgik); 1896 ao. Prof. für prakt. Theol. in rumän. Sprache, 1897 Ordinarius, 1898–1903 sowie 1910/11 Dekan der theol. Fak., 1904/05 Rektor. Daneben fungierte er als Leiter der Bibl. der theol. Fak. T. zählt zu den bedeutenden Theologen der griech.-orthodoxen Kirche, die an der Univ. Czernowitz wirkten. Erwähnenswert ist seine Bearb. der „Liturgica Bisericii Ortodoxe, Cursuri Universitare“ von →Vasile Mitrofanovici, 1909, die 1929 ein weiteres Mal von Nectarie Cotlarciuc überarbeitet und ergänzt wurde. Dieses Werk gilt als die beste Synthese der Liturgiewiss. für den byzantin. Ritus in der gesamten orthodoxen Theol. 1896–1910 war T. Schriftleiter der kirchl.-literar. Z. „Candela“ und arbeitete für die „Viitorul“. In diesen und anderen Z. veröff. er zahlreiche Beitrr. zur Landeskde. der Bukowina und zu theol. Fragen. Als Abg. im LT machte er sich insbes. um die Belange der rumän. Volksgruppe in der Bukowina verdient. Ab 1894 war er Mitgl. des Komitees der Vereinigung für rumän. Literatur und Kultur in der Bukowina, ebenso wirkte er im Landesschulrat von Czernowitz. T. wurde mehrfach mit österr. und rumän. Orden ausgez.

Weitere W. (s. auch Păcurariu): Die bedeutendsten Liturgien der oriental. Kirche, mit bes. Berücksichtigung der … konstantinopolitan. Liturgien, 1893; Der poet. Charakter des gr.-or. Gottesdienstes, in: Die feierl. Inauguration des Rectors der K. K. Franz-Josephs-Univ. in Czernowitz 1904/05, 1905; Prelegeri academice despre Liturgica Bisericii dreptcredincioase răsăritene, 1909 (gem. m. V. Mitrofanovici); etc.
L.: NFP, 15., WZ, 16. 1. 1914; Candela 33, 1914, S. 145ff.; A. Moisiu, in: Stud. Teologice 26, 1974, S. 780ff.; M. Păcurariu, Dicționarul teologilor români, 1996 (m. W. u. L.); Mitt. Ioan Marin Malinas, St. Egyden am Steinfeld, NÖ, Mircea Păcurariu, Sibiu, RO.
(E. Beck)   
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 14 (Lfg. 64, 2013), S. 200f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>