Taussig, Ervín; Ps. Otto Kirchner (1887–1914), Publizist, Schriftsteller und Mediziner

Taussig Ervín, Ps. Otto Kirchner, Publizist, Schriftsteller und Mediziner. Geb. Schlan, Böhmen (Slaný, CZ), 12. 9. 1887; gest. Nisko, Galizien (PL), 23. 8. 1914; mos. Sohn eines Kaufmanns, der mit der tschech.-jüd. Bewegung sympathisierte. – T. besuchte das Gymn. (Matura 1906), stud. zwei Semester Med., danach ein Semester an der phil. Fak. der Univ. in Wien und setzte anschließend sein Stud. an der dt. Univ. in Prag fort; 1913 Dr. med. Danach arbeitete er als Zahnarzt in Wien. Als Literat zählte er neben Künstlern der älteren (→Viktor Dyk, →Stanislav Neumann) und jüngeren Generation (→Karel Čapek, Alfred Fuchs) zur avantgardist. Strömung des Zivilismus. Inspiriert vom italien. Futurismus, versuchte T. in seinen Ged., durch Assoziationen die Vielseitigkeit der zeitgenöss. Zivilisation darzustellen. In seinen Feuilletons über großstädt. Motive sowie auch in seinem unvollständig gebliebenen Drama „Marja“ thematisiert er seine angstvollen Visionen. Seine scharfsinnigen Kritiken und Analysen der zeitgenöss. tschech. Schauspielkunst publ. er in mehreren Z. („Divadlo“, „Kalendář českožidovský“, „Přehled“, „Rozvoj“, „Volné směry“) und Ztg. („Lidové noviny“), wobei er gegenüber dem vorherrschenden Historismus, Realismus und Impressionismus die modernen ganzheitl. Tendenzen des Psychologismus in protoexpressionist. Inszenierungen befürwortete. 1913 gründete T. gem. mit seinem Freund Josef Kodíček die Z. „Scéna“, in der er das tschech. Publikum u. a. mit den avantgardist. Kritikern des zeitgenöss. Theaters (Martin Buber, Georg Lukács) bekannt machte. T. übers. auch aus dem Engl. (Max Beerbohm, Šťastný pokrytec, 1910) sowie dem Italien. (Matteo Bandello, O mladé vdově a šlechtici, 1912) und schrieb u. a. über den im tschech. Sprachraum damals unbekannten Søren Kierkegaard. Zu Kriegsbeginn eingezogen, starb er an der Ostfront an Diphtherie.

Weitere W.: s. LČL.
L.: Právo lidu, 17. 10. 1914; Tribuna, 10. 8. 1924; LČL (m. W.); Masaryk; K. H. Hilar, in: Rozpravy Aventina 1, 1925/26, Nr. 5, S. 54f.; K. Čapek, O umění a kultuře 1, 1984, S. 407ff.; M. Jareš, in: Aluze 2, 1998, Nr. 2–3, S. 57ff.; M. Tichý, Kritické dílo čapkovské generace, 2009, s. Reg.; E. Jelínková, Echa expresionismu, 2010, s. Reg.; UA, WStLA, beide Wien.
(V. Petrbok)   
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 14 (Lfg. 64, 2013), S. 218f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>