Trau, Carl (1811–1887), Kaufmann und Kunstsammler

Trau Carl, Kaufmann und Kunstsammler. Geb. Franckenthal, Frankreich (Frankenthal/Pfalz, D), 13. 11. 1811; gest. Wien, 28. 9. 1887. Vater von →Franz T. d. Ä., Großvater von →Franz T. d. J.; 1839 Heirat mit der Klagenfurterin Marie Haslinger. – T. erhielt seine kaufmänn. Ausbildung in Mannheim. Mit 18 Jahren ging er auf Wanderschaft durch Schweden, Dänemark, Norwegen, Dtld. sowie Österr. und ließ sich 1833 in Klagenfurt nieder. Im Jahr darauf übersiedelte er nach Wien, wo er eine Drogerie führte. 1850 gründete T. dort die erste Teeimportfa. und eröffnete ein Geschäft in der Wollzeile 1, das mehr als ein Jahrzehnt das einzige seiner Art in Österr. blieb. 1872 wurde T. zum Hof-Theehändler ernannt. Bald importierte er nicht mehr aus London oder den Hansestädten, sondern bezog direkt aus China sowie Japan seine Ware und gründete das Erste continentale Depot der japan. Ind.- und Handels-Ges. in Tokio. Da T. sehr an Kunst und Antiquitäten interessiert war, kaufte er im Fernen Osten auch Keramiken und andere Japonica. 1864 steuerte er mehrere Exponate dem neu gegr. Österr. Mus. für Kunst und Ind. in Wien bei. T. war zudem ein leidenschaftl. Sammler mittelalterl., insbes. sakraler Kunst, besaß aber auch zahlreiche Drucke, Miniaturen und Mss. sowie eine beachtl. Münzensmlg. mit einer nahezu vollständigen Reihe Ktn. Münzen. T. war der Numismat. Ges. in Wien seit ihrer Gründung 1870 sehr verbunden. 1887 beteiligte er sich mit über 200 Exponaten an der Ausst. kirchl. Kunstgegenstände im Österr. Mus. für Kunst und Ind.

L.: NFP, 28. (A.), 29. 9. 1887 (Parte); Monatsbl. der Numismat. Ges. in Wien 5, 1887, S. 220; F. Trau, Gedenkbl. zum 50-jährigen Bestande der Ersten Wr. Theehandlung C. T., 1900 (m. B.); Smlg. Franz T.: Münzen der röm. K., 1935; 100 Jahre Österr. Numismat. Ges. 1870–1970. FS, ed. B. Koch, 1970, S. 143 (m. B.); R. Jirka, Hdb. der Grabstätten von Persönlichkeiten auf dem Grinzinger Friedhof zu Wien, 1986, S. 235.
(R. Müller)   
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 14 (Lfg. 66, 2015), S. 429f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>