Unterrainer, Johann (1848–1912), Photograph

Unterrainer Johann, Photograph. Geb. Windisch-Matrei (Matrei in Osttirol, Tirol), 27. 6. 1848; gest. Lienz (Tirol), 13. 1. 1912; röm.-kath. Sohn des Bez.amtskanzlisten Peter Chrysant U. und von Maria Barbara U., geb. Senfter, Ziehvater von Florian U. (geb. Matrei, 10. 5. 1892; gest. 13. 6. 1916, gefallen); ledig. – Nach Abschluss der Hauptschule in Lienz (1863) absolv. U. eine Lehre bei einem Maler in Windisch-Matrei. Mithilfe eines vom Tiroler Landesausschuss gewährten Kunststipendiums bildete er sich ab 1868 an der Steir. Ständ. Zeichnungsakad. in Graz fort (1869 Reichl-Preis), 1871 scheint er im Matrikelbuch der Münchner ABK als Student der Antikenklasse auf. 1872 eröffnete er einen photograph. Betrieb in Matrei. I. d. F. spezialisierte sich U. auf Porträt- und Landschaftsphotographie, mit Schwerpunkt auf dem Glockner- und Großvenedigermassiv, und bewarb seine Alpinphotos mit einem gedruckten Verzeichnis. Ab 1880 Mitgl. des DÖAV, nahm er 1895 an einer vom Alpenver. veranstalteten Photoausst. des Clubs der Amateurphotographen in Salzburg im Schloss Mirabell teil. 1896 übersiedelte U. nach Lienz und richtete in seinem Wohnhaus ein photograph. Tageslichtatelier ein, wobei der Schwerpunkt seiner Arbeit nun v. a. auf der Porträtphotographie lag. Nachweisl. photographierte er auch auf einer Pilgerreise des Palästinaver. der Diözese Brixen ins Hl. Land (1901). Weitere Pilgerreisen nach Rom (1900 und 1904) und Lourdes (1907) folgten. U. zählte zu den bedeutendsten Osttiroler Landschaftsphotographen; nach seinem Tod führte sein Lehrling und Ziehsohn Florian U. das Gewerbe weiter. Größere Bestände von U.s Arbeiten befinden sich in Schloss Bruck (Lienz) und im Tiroler Landesmus. Ferdinandeum (Innsbruck) sowie in Privatbesitz.

Weitere W.: s. Bitschnau.
L.: Osttiroler Sammler, 31. 10., Lienzer Ztg., 7. 11. 1896, 16., 20. 1. 1912; Dunkelkammer – Wunderkammer. Facetten der Fotografie, Innsbruck 2001, S. 69 (Kat.); M. Bitschnau, in: Osttirol. Geschichte – Volkskde. – Kunst, ed. R. Ingruber, 2005, S. 137ff. (m. tw. W.); T. Starl, Lex. zur Fotografie in Österr. 1839 bis 1945, 2005; Berge im Kasten. Fotografien aus der Smlg. des Dt. Alpenver. 1870–1914, red. F. Kaiser, 2006, S. 26; Tiroler Fotografie 1854–2011, ed. M. Forcher – M. Pizzinini, 2012, S. 64f.; T. Starl, Biobibliografie zur Fotografie in Österr. (nur online, Zugriff 3. 7. 2015); Pfarre St. Andrä, Lienz, Tirol; ABK, München, D.
(E. Hastaba)   
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 15 (Lfg. 67, 2016), S. 116
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>