Unukich (Unukić) von Aradgrad, Georg Frh. (1814–1867), Offizier

Unukich (Unukić) von Aradgrad Georg Frh., Offizier. Geb. Lipovac (HR), 1814; gest. Esseg (Osijek, HR), 3. 4. 1867. Sohn eines Off. – U. begann seine Karriere im Oktober 1829 als Kadett beim 61. IR in Temeswar; 1836 Fähnrich, 1838 Lt. 2. Kl., 1841 Lt. 1. Kl. 1848 zum Oblt. befördert, machte er 1848/49 die Feldzüge der k. k. Armee in Ungarn mit. Ab Oktober 1848 blieb er während der über neun Monate anhaltenden Belagerung durch die ung. Honvéd freiwillig in der Festung Arad zurück und nahm an 35 von 37 Ausfällen der k. k. Armee teil. U. zeichnete sich nicht nur bei der Verteidigung der Festung, tw. auch in führenden Positionen, aus, sondern sorgte zudem durch die Organisation von Nachschub und Verpflegung für die Aufrechterhaltung der Kampfkraft; 1849 Hptm. 2. Kl., 1850 Hptm. 1. Kl., diente er ab 1851 beim 6. IR in Sepsiszentgyörgy in Siebenbürgen, im Dezember desselben Jahres wurde er pensioniert. 1853 aus dem Pensionsstand zum 6. IR rekommandiert (1857 Mjr.), wurde er 1860 mit der Verleihung des Titels eines Obstlt. ad honores pensioniert und lebte danach im heute rumän. Lupoj. U. erhielt 1849 das Ritterkreuz des Ordens der Eisernen Krone III. Kl., 1850 aufgrund seines tapferen Verhaltens bei Arad das Ritterkreuz des MMTO und wurde 1854 mit dem Prädikat „von Aradgrad“ in den Frh.stand erhoben.

L.: Wurzbach; J. Hirtenfeld, Der MMTO und seine Mitgl., 1857, S. 1614ff., 1754; KA, Wien.
(T. Balla)   
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 15 (Lfg. 67, 2016), S. 118
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>