Flechner, Pauline; Ps. Halm (1842-1921), Malerin

Flechner Pauline, Ps. Halm, Malerin. * Wien, 28. 3. 1842; † Schladming, 1921. Im k. k. Zivilpensionat in Wien erzogen, zeigte sie schon früh auffallende Lust am Zeichnen. Später in Schladming wohnhaft, stud. sie verschiedene Werke über Malerei und kopierte Bilder aus dem Familienbesitz. Sie malte hauptsächlich Tierstilleben der Alpenregion und Blumenstücke, wurde jedoch später durch Selleny auch auf die Landschaftsdarstellung hingelenkt. Häufig auf Ausstellungen vertreten, erhielt sie 1871 das Ehrendiplom der Lon doner Weltausstellung.

W.: Bergwild; Frühling; Herbst; etc.
L.: Wastler; Thieme-Becker; Lex. der Frau; Allg. Kunstchronik 5, S, 286.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 4, 1956), S. 327
Bd. <==> | |<1  <=−10<=  S. 1 =>+10=>
Bd. <==> | |<1  <=−10<=  S. 1 =>+10=>