Nemetz, Andreas (1799-1846), Kapellmeister

Nemetz Andreas, Kapellmeister. * Chalkowitz (Mähren), 14. 11. 1799; † Wien, 21. 8. 1846. Der erste Musikunterricht wurde ihm in der Schule seines Heimatdorfes zuteil, seine weitere musikal. Ausbildung erhielt er in Kremsier bei dem Stadt-Turnermeister Kunerth (s. d.), wo er auch die dt. Sprache erlernte. N. lebte zunächst einige Zeit als Musiklehrer in Ödenburg und wirkte dann in Wien fünf Jahre als Posaunist im Orchester des k. k. Hofoperntheaters. Anschließend bis zu seinem Tod war er Kapellmeister im IR 19. N. war ein zu seiner Zeit sehr geschätzter Musiker. Als Verfasser von Unterrichtswerken, die bei Diabelli (s. d.) erschienen, erlangte er einen bedeutenden Ruf. N. komponierte vor allem Märsche und Tänze für Militärmusik.

W.: Tänze; Märsche; etc. Publ.: Allg. Musik-Schule für Militärmusik, o. J.; Neueste Trompetenschule, o. J.; Neueste Posaunenschule, o. J.; etc.
L.: Schmidls Österr. Bll., Jg. 3, 1846, S. 952; Universal-Hdb. der Musikliteratur aller Zeiten und Völker, hrsg. von F. Pazdirek, 1904; Universal-Lex. der Tonkunst, neubearb. von F. S. Gassner, 1849 (Anton N.); C. F. Whistling, Hdb. der musikal. Literatur . . ., 2. Aufl., hrsg. von A. Hofmeister, 1829; Wurzbach.
(H. Nicolussi)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 31, 1976), S. 68
Bd. <==> | |<1  <=−10<=  S. 1 =>+10=>
Bd. <==> | |<1  <=−10<=  S. 1 =>+10=>