Iveković, Oton (1869-1939), Maler

Iveković Oton, Maler. * Klanjec (Kroatien), 17. 4. 1869; † Taborgrad b. Klanjec, 4. 7. 1939. Erhielt den ersten Malunterricht bei Kikerac, dann 1886 an der Wr. Allg. Mal- und Spezialschule, 1892 Schüler bei Lendenschmidt in München, später in Karlsruhe. Seit 1895 in Agram, wurde er 1908 o. Prof. an der Kunstakad., Mitgl. der Jugoslaw. Akad. für Wiss. und Künste. 1908 gründete er den Kunstver. „Lada“. Er unternahm zahlreiche Reisen durch die Balkanländer, Italien, Deutschland und Amerika. Er veranstaltete Kunstausst. in Agram, Belgrad, Laibach, Sofia, Paris, Kopenhagen, St. Petersburg, Prag, etc. I., scharf und krit., bevorzugte Motive aus der kroat. Vergangenheit.

W.: Motive aus der kroat. Geschichte: Ausfall aus Siget; Die Verschwörung von Zrinyi und Frankopan; Die Schlacht bei Gorjan; Am Kordun; Der Friedenskuß zwischen den Magnaten und Kg. Koloman; etc. Kajmakčalan–Dobrepolje–Kozjak (Triptychon), 1923; Der Schneesturm; Der Sieg am Isonzo, 1916; Publ.: Pabirci s puta po Italiji (Notizen über eine Italienreise), 1908; Iverje s puta po Americi (Miszellen von Amerikareisen), 1910; Pogled na umjetnost u Južnih Slovena (Über die Kunst der Südslawen), in: Kolo Hrvatskih umjetnika; Uspomene ratnog slikara (Erinnerungen eines Kriegsmalers).
L.: Hrvatski narod 1939, n. 23; Novosti 1939, n. 183; Jugoslovanske novine 4, 1939, n. 143; Znam. Hrv.; Nar. Enc. 2; Enc. Jug. 4 († Agram).
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 11, 1961), S. 49
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>