Matějovský, Philip Karl (1820-1873), Chirurg

Matějovský Philip Karl, Chirurg. * Prag, 10. 11. 1820; † Prag, 15. 11. 1873. Stud. an der Univ. Prag Med., 1847 Dr.med., 1848 Dr.chir. Er arbeitete zuerst am Allg. (jetzt Fak.-) Krankenhaus in Prag, dann als prakt. Arzt, ab 1858 Ass. an der chirurg. Klinik bei Blažina. 1864 habil. er sich für Instrumenten- und Verbandlehre und wirkte dann als Operateur am Prager Kinderspital.

W.: De luxatione humeri, 1847 (Diss.); Statistik von 1086 Beinbrüchen . . ., in: Vierteljahrsschrift für die prakt. Heilkde., Bd. 54, 1857; Allg. Bemerkungen über den geeignetsten Zeitpunkt für die Eröffnung der Luftwege, ebenda, Bd. 74, 1862; Einige Worte über die sog. conservative Chirurgie nebst prakt. Bemerkungen und Mitt. über Tonsillotomie und Tracheotomie, ebenda, Bd. 90, 1866; Erfahrungen über Schußverletzungen . . ., ebenda, Bd. 96, 1867; kürzere Abhh. in Časopis lékařů českých, 1862 ff.; etc.
L.: M. Navrátil, Almanach českých lékařů (Almanach tschech. Ärzte), 1913; Masaryk; Otto 16; J. Brdlík, Dětské lékařství v minulosti (Die Pädiatrie in der Vergangenheit), 1957; UA und Stadtarchiv, beide Prag.
(E. Rozsívalová)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 27, 1974), S. 138
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>