Renk, Anton (1871-1906), Schriftsteller

Renk Anton, Schriftsteller. * Innsbruck, 10. 9. 1871; † Innsbruck, 2. 2. 1906. Sohn eines Kaufmannes; stud. an den Univ. Innsbruck (1890–98), Wien (1892) und Zürich (1894) Phil. und Germanistik und lebte, nach kurzer Lehrtätigkeit in Bozen, als freier Schriftsteller in Innsbruck, wo er auch im akadem. und literar. Ver.Leben eine Rolle spielte. R. ist durch seine formschöne, geistreiche, etwas pathet. Lyrik – häufig Gelegenheitslyrik – bekannt geworden, trat aber auch auf dem Gebiet der Prosa (Erz., Essays, Glossen, Skizzen und Rezensionen zum literar. Geschehen in Tirol) und, allerdings seltener, des Dramas hervor. War er einerseits ein phantasievoller und idealisierender Beobachter des Volkslebens seiner Heimat (Sagenforscher, Märchenerzähler etc.), nahm er anderseits in seinen Dichtungen auch zu aktuellen Strömungen und Ereignissen Stellung (Friedensbewegung, Burenkrieg). Er war Mitarbeiter des Dichterkreises Jungtirol und dessen bedeutendster Vertreter. Schon in jungen Jahren begeisterter Bergsteiger und Förderer des Alpinismus, nahm er an der alpinen Erschließung der Berge des Kauner Tales aktiven Anteil.

W.: (tw. zuerst in Z.): Ranken, 1894 (Ged.); Küsse, 1895; Im obersten Innthal Tirols, 1897; Die Schneekgn., 1897 (Drama); Von der Feirtigschuel bis zur Hoachzetroas, 1899; Der Tod in den Alpen, 1900; Tiroler und Buren, 1901 (Ged.); Kraut und Ruebn, 1. und 2. Aufl. 1904; Alt-Innsbruck, 1905; Werke, 4 Bde., 1907–08; Ausgewählte Werke 1, 1931; Ueber den Firnen – Unter den Sternen, o. J. (Ged.); etc. Beitrr. in Z. und Ztg.
L.: Innsbrucker Nachrichten vom 3. und 5. 2. 1906; Tiroler Nachrichten vom 2. 2. 1946; Tiroler Tagesztg. vom 8. 9. 1951 und 11. 9. 1971; Ein Tiroler Sänger, in: Heimgarten 30, 1905/06, S. 548 ff.; F. Kranewitter, A. R., ebenda, 31, 1906/07, S. 418 ff.; O. F. Luchner, A. R., in: Mitt.-DÖAV, 1906, S. 47 f.; K. Newesly, Erinnerungen an A. R., in: Prem-Jb. für Tirol. Literatur und Heimatkde, 1, 1930, S. 23 ff.; A. Molling, A. R. und die Seinen. in: Tiroler Heimatbll. 9, 1931, S. 323 ff.; Biograph. Jb. 11, 1908. S. 70 f.; Brümmer; Giebisch–Gugitz; Kosch; Nagl–Zeidler–Castle 2–4, s. Reg.; Tiroler Ehrenkranz, hrsg. von A. Lanner, 1925, S. 94 ff.; Ch. Hartl, A. R. als Erzähler, phil. Diss. Innsbruck, 1929; G. Pfaundler, Tirol Lex., 1983; Mitt. K.Paulin (†), Innsbruck.
(H. Kuprian)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 41, 1984), S. 78f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>