Amerling, Friedrich von (1803-1887), Maler

Amerling Friedrich von, Maler. * Wien, 14. 4. 1803; † Wien, 14. 1. 1887. 1816–24 Schüler der Wr. Akad. d. bild. Künste unter Hubert Maurer, besuchte dann die Prager Akad. unter Bergler. Eine Studienreise führte ihn 1827–28 nach London zu Thomas Lawrence, dessen Kunst großen Einfluß auf A.s Stil ausübte. Von dort ging er nach Paris zu Horace Vernet und kehrte 1828 nach Wien zurück, wo er zum beliebten Porträtmaler der Biedermeierzeit wurde. Ausgedehnte Reisen führten ihn 1831/32, 1836/38/41/43 und 45/46 nach Italien, 1885 nach Griechenland und dem Orient. A. war viermal verheiratet. Die Hauptwerke seiner fruchtbaren Tätigkeit stammen aus der Zeit bis ungefähr 1840, doch war er bis in sein hohes Alter der bevorzugte Porträtist von Mitgl. des k. Hauses, Aristokraten und sonstigen bedeutenden Persönlichkeiten.

L.: L. A. Frankl, F.v.A., ein Lebensbild, 1889; G. Probszt, F. v. A., der Altmeister der Wr. Porträtmalerei, 1927; K. Ginhart, Kunstgeschichte Wiens, 1948; Thieme-Becker; Katalog der Galerie des 19. Jhs. im Oberen Belvedere, 2. Aufl. 1937; ADB.; NDB.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 1 (Lfg. 1, 1954), S. 18
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>